Planning Poker - Ursprünge

Planning Poker ist eine von Grenning und Cohn entwickelte spielerische Form der Aufwandsschätzung, die ihre Ursprünge in der Delphi Methode hat.

Delphi Methode
Delphi Methode

Planning Poker als eine Variante der Schätzung von Anforderungen ist eine Modifikation der Wideband Delphi Methode (1970er) und diese wiederum ist eine Verfeinerung der Delphi Methode, welche in den 1940er Jahren von der RAND-Corporation (Santa Monica, USA) entwickelt wurde.


Delphi Methode

Dieses strukturierte und mehrstufige Verfahren ist eine Möglichkeit der Befragung von Experten, welche die Vorteile von Einzel- und daraus gewichteten Gruppenurteilen (kein Einfluss einzelner auf die Gruppe) mit der Alternative von Gruppendiskussionen (Einfluss der Gruppenmitglieder aufeinander) vereinen und dabei psychologische Effekte ausschalten soll. Bei der Delphi Methode können die Teammitglieder sich nicht gegenseitig beeinflussen.

Weiterentwicklung

Der Unterschied von Standard-Delphi- und Wideband-Delphi-Methode liegt darin, dass letztere sich stärker auf die Interaktion und Kommunikation der Experten bei der Schätzung fokussiert, während erstere vollkommen anonym stattfindet. So können Fehleinschätzungen leichter eingegrenzt und die Konsensbildung beschleunigt werden. 2002 entwickelte sich daraus dann das Planning Poker Spiel (durch James Grenning und später Mike Cohn).

 

Wissenswertes über Mike Cohn

Mike Cohn ist der Gründer von Mountain Goat Software und beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Scrum und agilen Methoden. Sein Wissen trägt er als Berater und Coach weiter, zudem ist er Autor verschiedenster Bücher, Magazinartikel oder Webseitentexte zum Thema Scrum und agile Projekte - unter anderem hat der das Buch "Agile Estimating and Planning" geschrieben.

 

Lesen Sie mehr über die Vorteile von Planning Poker.